Der neue Jaguar F-PACE, eine praktische Sportwagenversion der Luxusmarke, katapultierte sich gestern in die Rekordbücher. Auf der Frankfurter Niederrad-Rennstrecke bewältigter er einen 19,08 Meter hohen 360°-Zirkel und verdiente sich damit den Titel für den größten, je in einem Auto gefahrenen Looping.
 
jaguar-upside-down
 
Bei der spektakulären Präsentation des Autos – noch vor seiner Erstvorführung auf der internationalen Frankfurter Automesse heute – war das Fahrzeug den extremen Kräften von 6,5G ausgesetzt. Die Hersteller wollten auf diese Weise seine Agilität, Schnelligkeit und Leistung demonstrieren.
 
jaguar-attempt 
 
Der F-PACE wurde von dem erfahrenen und waghalsigen Stunt-Profi Terry Grant gefahren. Der Brite hatte sich 2 Monate lang mit intensivem physischen Training auf die starke Belastung vorbereitet, um sicherzustellen, dass sein Körper die hohen G-Kräfte aushalten würde. Die auf ihn wirkenden Kräfte waren so stark wie die, denen Piloten von Spaceshuttles ausgesetzt sind.
 
jaguar-terry-grant
 
Nach dem Event erklärte Terry: „Heute Nacht den weltgrößten Looping zu fahren, war einer der stolzesten Momente meiner Karriere ... Ich bin sehr froh, den Guinness World Records Titel wieder zurück nach England zu bringen und Jaguar gleichzeitig zu helfen, seinen Konkurrenten einen Schritt voraus zu sein – vor allem in Anbetracht der internationalen Automobil-Ausstellung morgen.“
 
jaguar-certificate 
 
Jaguar holte sich den Rekordtitel von Mattel (USA) zurück, deren Fahrer Greg Tracy und Tanner Foust 2012 einen 18,29 Meter hohen Looping vollendet hatten. 
 


Jaguars Fahrer Terry Grant ist für Guinness World Records kein Fremder: Er hält bereits etliche Rekorde für beeindruckende Stunts mit Fahrzeugen – unter anderem den Rekord für die Meisten auf einem Auto stehenden Donut Spins (10), die schnellste rückwärts gefahrene Meile (1 Minute 37,02 Sekunden) und den Rekord für die meisten Menschen in einem auf der Seite fahrenden Auto (6).