Unsere Geschichte

2015 feierte Guinness World Records – die anerkannte Institution zur Beglaubigung von Weltrekorden – das 60-jährige Jubiläum ihrer Erstausgabe und damit die Gründung einer der weltweit erfolgreichsten und beliebtesten Marken.

Die Geschichte des Buches beginnt am 10. November 1951, als Sir Hugh Beaver (1890-1967), Geschäftsführer der Guinness Brauerei, im Südosten Irlands eine Jagd begleitet. Die Jäger verfehlen einige Exemplare des Federwilds und können nach angeregter Diskussion in keinem Nachschlagewerk einen Hinweis darauf finden, welcher Vogel der schnellste in Europa ist.
Hugh Beaver
Sir Hugh Beaver
 
Dieses Erlebnis bringt Sir Hugh auf die Idee für eine einzigartige Guinness-Werbeaktion, die Diskussionen in Pubs anregen soll. Am 12. September 1954 werden Norris und Ross McWhirter, denen damals eine statistische Agentur in London gehört, in die Guinness Brauerei in Park Royal eingeladen. Man will ihre Meinung zu der Idee hören, eine offizielle Sammlung von Rekorden zu veröffentlichen. Der Guinness-Aufsichtsrat ist von ihren Ausführungen so beeindruckt, dass die Brüder auf der Stelle den Auftrag erhalten, das Projekt weiterzuverfolgen. Am 30. November wird Guinness Superlatives gegründet - das Büro öffnet in der obersten Etage des Londoner Ludgate Houses, 107 Fleet Street.
Norris and Ross McWhirter
Norris and Ross McWhirter
Nach einer anfänglichen Recherchephase beginnt das eigentliche Schreiben am Buch, das 13 eineinhalb  90-Stunden-Wochen in Anspruch nimmt, inklusive Wochenenden und Feiertagen. Damals konnten die McWhirters-Brüder nicht wissen, dass in ihren Händen ein Buch Gestalt annimmt, das zu einem der größten Bestseller aller Zeiten wird.

Zurück zu 'Über Guinness World Records'